in Allgemein

Rückblick auf die SMX

Gerade komme ich von der SMX wieder (Search Marketing Expo). Kurz zusammengefasst auf englisch lässt sich die SMX 2014 in München so zusammenfassen:

“Bing = But it’s not Google”

3 B`s : „Be creative! Become a Brand! Bing is not dead“

Da es aber an den 2 Tagen SMX noch viel mehr spannendes gab habe ich mich für den ausführlichen Weg entschieden.

Die wie ich finde wichtigsten Vorträge will ich hier gerne mit einigen Bulletpoints wiedergeben und direkt danach Handlungsempfehlungen ableiten. Schliesslich sind viele Vorträge (insgesamt 55!) auf der SMX im Gegensatz zur Campixx eher strategischer Ausrichtung und weniger operativ.

Wenn Ihr nebenbei SEO hören oder sehen wollt sei euch das Webmasters on the Roof empfohlen mit der unwiderstehlichen Mischung von Fishkin, Kratz und Tandler.

Aber legen wir los:

Eröffnung und Keynote mit Rand Fishkin: The SEO Revolution will not be televised

Zur Präsentation

  • G+ Posts erscheinen erstaunlich prominent in Google Ergebnissen
  • Die US-Top-10-Domains haben in den letzten 24 Monaten 27% Sichtbarkeit gewonnen
  • Onpage Optmization Einfluss wächst nach Jahren des Schrumpfens.
  • Content marketing funktioniert nicht: U need outstanding content.
  • SEO Früher sagte Google: Spam ist unser Problem. Seit 2012 macht es Google zu eurem Problem.
  • Kurzfristige Ranking-Strategien sind out, sagt Rand. „Those who aren’t building brands will struggle mightily in the years ahead“
  • Google hat SEOs zu Brand Buildern gemacht, da Brands besser ranken und dem User Sicherheit garantieren sollen (UND: Rand hat wirklich „Sixt“ bei „car rental munich airport“ genannt!!!)

Marcus Tober, Rand Fishkin: Die wichtigsten Suchmaschinen Ranking Faktoren

Zur Präsentation von Rand

  • Ausführliche Searchmetricsstudie in wenigen Wochen
  • Social als Rankingfaktor hat abgenommen
  • Sitespeed a stronger ranking factor then ever before
  • Keywords in Meta Tags nehmen in #1 ab – Google preferiert Brands
  • Rankingfaktor Linkpop schwächer, Rankingfaktor Visibility der Backlinks stärker
  • Top 10 Rankings haben im Schnitt: Keyword 7 mal im body und 650 Zeichen Text
  • Rands Rankingfaktor No.1: Page Authority
  • Keyword Anchors für .com weniger wichtig als in .co .uk

Jan Hendrik Merlin und Daniel Herndler Search Engine Friendly Design SEFD-Teil 1: für Ecommerce-Teil 2: für Content Provider

Zur Präsentation: 1

  • Best Practise Wikipedia – Bot sieht Content zuerst
  • Rich Snippet testing Tool lohnt sich zu testen
  • Google liebt Baumkategorien, daher Breadcrumbs sinnvoll!
  • Title von Websiten auch für Social Networks anpassbar: „og:title“
  • Noindex setzen suboptimal, weil Seite weiter indexiert wenn verlinkt
  • Google bemisst jeder seite nur ein gewisses Crawl Budget zu
  • Gute Beispiele für SEFD: jemeda.de, nytimes.com
  • Brand nach vorne in den Snippets erzeugt Trust
  • Marktführer können mit Cuplicate Content durchkommen
  • Don`t try to beat them in their game – be different!

Die drei wichtigsten Gewohnheiten der effektivsten Online Marketer Keynote mit Frederick Vallaeys

  •  Google versucht Wisdom oft he Crowd zu nutzen
  •  Google testet bis zu 6000 SERP-Änderungen pro Jahr, davon schaffen’s ca. 600
  • Google ist ein innovatives Unternehmen, dass kreative Arbeitsplatzumgebung schafft
  • Google is always a/b testing everything!

Hummingbird, Google Now und Knowledge Graph: Wie Google von der Suchmaschine zur wirklichen Antwortmaschine wird von Marcus Tandler

  • 500 Millionen User auf Google+, allerdings 300 Millionen „in stream“ user, dh nicht auf g+ Oberfläche
  • Hummingbird als Vorbereitung für voice search. Google sammelt Voice-Daten schon seit Jahren (Patente..)
  • SEO heute: weg von manipulativen Techniken, hin zu kreativem Marketing
  • Search Engine Optimization wird Search Experience Optimization.
  • Auch im ausgeloggten Zustand werden noch 57 Signale an Google gesendet (Browser, Standort etc..)
  • 18.000 reconsideration Requests weltweit, alleine 1.500 Recons deutschlandweit.

Ehren Reilly, Alex Emberey SEO Strategien für kompetitive und stark dominierte Märkte

  • Brand nach vorne in den Snippets erzeugt Trust
  • Marktführer können mit Cuplicate Content durchkommen
  • Don`t try to beat them in their game – be different!
  • Unterscheide dich in den Snippets von deinenn Konkurrenten

Michael Felis, Marcel Kollmar: Linkabstrafung und Reconsideration Requests

  • 400.000 manuelle Abstrafungen von Google, aber nur 18.000 Recons –was ist mit dem Rest?
  • Linkabbau von WMT reichen nicht als Source
  • Marcel hatte auch noch Bullet Points für Anschreiben

Tag 2

 

Karl Kratz – Content Erstellen Marketing

Präsentation

  • Lest die Amazon-Reviews und abstrahiert daraus, welche Contentebenen für ein Produkt infrage kommen
  • Liebe deinen Texter“ – erstelle dir ein Briefingtemplate für deine Texter. Das gibt gute Texte.
  • Ebenen rund um dein Produkt definieren (Bsp T-Shirt: Wäsche, Farbe, Form, Ökologisch)
  • Alle W-Fragen mit der Ebene kombinieren um Fragen zu ermitteln und noch viel mehr: neue Fragen beantworten
  • Stellt eine umfangreiche Einzelseite nicht auf einen Schlag online! Erst etwas Text, dann Likes, dann wieder Text usw.
  • Karl propagiert Responsive Inhalte – für jedes Device eigene Inhalte. Mobil Inhalte pregnanter und ggf. kürzer als Desktop Content.

Stefan Mohr, Geschäftsführer, Jung von Matt/next – Online Pushmarketing: Online Marketing für Produkte, die nicht gesucht werden

  • Kampagne für den viralsten Moment im Kaufprozess
  • Aktuelle Ereignisse für Kampagnen nutzen

Dan Petrovic, Director, DEJAN SEO Content Marketing Strategien für Google+

Präsentation

  • G+ ist natürlich kein social network
  • Erst 1/9 der Möglichkeiten von G+ sind laut Google ausgespielt
  • Man kann ein Code an den Link zur +Station anfügen, damit der User direkt auf die Review Seite kommt

Stefan Fischerländer, Florian Stelzner “Not Provided”: Indikatoren für den SEO Erfolg abseits der Webanalyse von Keywörtern

  • 27% der mobile Suchen sind provided
  • 4% der Desktopsuchen „not provided“
  • Dadurch kommt mehr Brand in den Keywords an (mobil wird eher nach brand gesucht, wo man hin will)
  • Alternativ Daten aus WMT: Daten sind nur 6 Monate verfügbar und man müsste Sie wöchentlich downloaden
  • Das Keyword ist tot! Lang lebe die Zielseite!

Basti Grimm und Klaus Arendt: Informationsarchitektur & Interne Verlinkung: 10 Dos und Don’ts

Zur Präsentation

Write a Comment

Comment